Freitag, 30. Dezember 2016

Quiche mit Lauch und Speck

Na, schon alle Komponenten fürs Silvesterbüffet zusammen? Nein? Na dann, hier bitteschön! Lieber mit Thunfisch? Auch das hätte ich hier im Angebot!

Zutaten für eine 26 cm Backform:

 240 g Mehl  
1 Ei
100 g kalte Butter
alternativ: frischer Blätterteig 

2 große Stangen Lauch
ca 150 - 200 g geräucherte Schinkenwürfel oder Speck
250 g Schmand oder Crème fraîche 

1 großes Ei  
Salz  
Pfeffer
Thymian und Rosmarin

Zubereitung:

Aus Mehl, Ei und Butter einen Mürbteig herstellen und diesen im Kühlschrank nach bedarf für 1 Stunde kühlen. Nun den Boden der Quicheform (je nachdem, gefettet oder mit Backpapier ausgelegt) mit dem Teig auskleiden und einen etwa 1, 5 cm hohen Rand ziehen. Den Ofen auf 190 ° vorheizen und den Teig etwa 10 min vorbacken.

Währenddessen den Lauch putzen, waschen, der Länge nach vierteln und kleinschneiden. Nun den Speck in eine Pfanne geben und darin auslassen. Bei der Verwendung von Schinkenwürfel sollte etwas Olivenöl in der Pfanne erhitzt werden. Den Lauch anschließend hinzugeben und unter Wenden braten. Nun mit Salz und Pfeffer würzen und auf dem vorgebackenen Teig verteilen. 

Schmand, Ei, Gewürze und Kräuter vermischen und auf die Lauchmischung gießen. 

Nun die Quiche etwa 35 - 40 min backen. Anschließend aus dem Ofen nehmen, noch 10 min ruhen lassen und genießen.

Mittwoch, 28. Dezember 2016

Kleine Dinkelvollkornsemmeln mit Quark

Gesunde Semmeln gefällig? Gesund, variabel und lecker! Wenn ihr die Semmeln in größerer Menge herstellt und backt, könnt ihr einige portionsweise einfrieren und dann je nach Bedarf nochmal im Ofen aufbacken. So hat man quasi immer frische Brötchen im Haus :-)

Zutaten für 20 Stück (klein):

500 g Magerquark
2 Eier
500 g Dinkelvollkornmehl
2 Päckchen Backpulver
ca 1 TL Salz
Schabziger Klee
gemahlener Kümmel
gemahlener Koriander

Körnermischung (Kürbis, Sonnenblumen, Sesam)

Zubereitung: 

Die Eier mit dem Magerquark schön zu einer glatten Masse verrühren. Mehl mit Backpulver, Salz und Gewürzen mischen, zu der Quarkmasse geben und mit Knethaken vermengen. 

Nun den Teig halbieren und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer langen Wurst formen. Nun die Wurst in 10 gleichgroße Teile unterteilen und daraus Kugeln formen.

Die Kugeln mit genügend Abstand zueinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Nun die Teiglinge mit einem Messer kreuzförmig einschneiden und je nach Geschmack die Körner und Samen darauf verteilen. 

Nun werden sie bei 180 °C Umluft 20 - 30 min gebacken. 

Tipp: Die Semmeln können mit Röstzwiebeln oder auch mit Oliven, Kräuter und getrockneten Tomaten verfeinert werden.

Dienstag, 27. Dezember 2016

Herzhafte Zucchinimuffins mit Feta und Pinienkernen

Diese Muffins machen sich super gut auf jedem Buffet oder auch als Vorspeise mit einem Salat als Bestandteil eines Menüs. Schnell, einfach und lecker.

Zutaten für 12 Stück:

250 g Zucchini
1 Knoblauchzehe
1 kleine Zwiebel 
200 g Feta
200 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
2 Eier
350 g Naturjoghurt
50 g Pinienkerne
Salz
Pfeffer
etwas Olivenöl
etwas Butter und Mehl für die Form, wenn ihr keine Papierförmchen verwendet

Zubereitung:

Die Muffinform mit Butter ausfetten und mit Mehl bestäuben. Den Ofen auf 200 °C vorheizen. 

Die Zucchini waschen, putzen und grob raspeln. Knoblauch und Zwiebel fein würfeln und den Feta mit den Händen zerbröseln. 

Nun Mehl, Backpulver, Salz und Pfeffer in einer Rührschüssel mischen. Anschließend in einer zweiten Schüssel Eier, einen Schuss Olivenöl sowie Joghurt zu einer glatten Masse verrühren. Nun die Mischung zusammen mit Zucchini, Zwiebel und Knoblauch und einem Großteil des Fetas hinzugeben und ebenfalls kurz unterrühren.  

Jetzt die Muffinförmchen zu drei Viertel mit Teig befüllen und mit Feta und Pinienkerne bestreuen. Die Muffins ca 30 min backen und anschließend 5 min ruhen lassen, bevor sie aus der Form gelöst werden. 

Tipp: Muffins können auch zusätzlich mit getrockneten Tomaten verfeinert werden.

Samstag, 24. Dezember 2016

Weihnachtsbäckerei: Gefüllte Nougatplätzchen + Frohe Weihnachten

 !!Frohe Weihnachten!!
Nun noch ein zweites Weihnachtsrezept. Diese gefüllten Nougatplätzchen sind die Lieblingsplätzchen meiner besten Freundin Anna. Als sie mir davon vorschwärmte, musste ich sie einfach nach dem Rezept fragen. Nun gibt es diese Plätzchen auch bei uns schon das 2. Jahr in Folge!! Sie sind einfach soo lecker. Zugegeben, nicht schnell gemacht, ein bisschen Zeit benötigt man schon, aber die Arbeit ist es wert. 

Zutaten für ca 50 Stück:

250 g Mehl + mehr zum Arbeiten
1 Tl Backpulver
75 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
180 g Margarine
150 g gemahlene Haselnüsse

Nuss-Nougat-Masse oder Nutella
Kuvertüre oder Schokoglasur 

Zubereitung:

Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit den Händen zu einem Knetteig verarbeiten. Eventuell nochmal Mehl hinzugeben, falls der Teig klebrig ist. Den Teig zu einer Kugel formen und im Kühlschrank durchkühlen lassen.

Den Teig vierteln und jedes Viertel in gewünschter Dicke auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen. Anschließend beliebige Figuren ausstechen, welche sich später gut zusammenfügen lassen. Auch Glocken oder Tannenbäumchen, aber auch Halbmonde lassen sich wunderbar verarbeiten.

Den Ofen auf 200 °C Umluft vorheizen und die ausgestochenen Plätzchen nach gewünschter Bräune backen. Die Backzeit hängt auch immer davon ab, wie dick eure Plätzchen sind. 

Anschließend die Plätzchen vollständig auskühlen lassen. Nun die Nuss-Nougat-Masse im Wasserbad schmelzen. Auf die Unterseite eines Plätzchen einen Klecks davon geben und das passende Gegenstück ebenfalls mit der Unterseite daraufdrücken. Hierbei vorsichtig vorgehen, da sie sehr leicht brechen. Nun die Plätzchen erneut festwerden lassen, sie anschließend in flüssige Kuvertüre tauchen und auf Backpapier trocknen lassen. Die Plätzchen halten sich in einer Blechdose wunderbar frisch.

Sonntag, 11. Dezember 2016

Weihnachtsbäckerei: Schokoladenknöpfe

Es war sehr ruhig hier! So soll es auch erst mal bleiben. Weihnachten steht vor der Tür, ich hab einen Jobwechsel hinter mir... Nunja, ich hab einfach zu wenig Zeit und darunter leidet der Blog leider. Plätzchenrezepte gibt es trotzdem! Den Anfang machen die Schokoladenknöpfe, die mir gerade recht kamen auf der Suche nach einem schnellen, einfachen Schokoladenplätzchenrezept. Fündig wurde ich bei Aus meinem Kochtopf ! Sie sind super mürbe und einfach lecker schokoladig! Ich habe nur die Mehlmenge etwas erhöht und stattdessen die Stärke reduziert. Ich hatte Angst, dass sie mir sonst auseinanderfallen... Sie sind super lecker und soo schnell gemacht! Echt ein tolles Rezept!


Zutaten für ganz viele Knöpfe:
250 g weiche Butter oder Rama
200 Speisestärke
125 g Mehl
100 g Puderzucker
1 Vanillestange
30 g Kakao
etwas Zimt

Zubereitung:
Das Mark der Vanillestange auskratzen. Die Speisestärke mit Mehl, Puderzucker, Vanillemark, Butter und dem Kakaopulver mit den Händen (!!) zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.
Den fertigen Teig in Klarsichtfolie gewickelt 24 Std. im Kühlschrank ruhen lassen.
Anschließend den Teig vierteln und jedes Teigstück zu einer ca. 40 cm langen Rolle formen. Die Rolle in etwa 1 cm dicke Stücke schneiden. Die kleinen Stücke mit der Hand zu Kügelchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblecht setzen. Der Teig muss gut gekühlt sein und die geformten Knöpfe müssen in den vollständig vorgeheizten Ofen, da sie sonst „zerfließen“.

Die Schokoknöpfe im vorgeheizten Ofen (160 °C) 11-13 Minuten backen. Aus dem Backofen nehmen und vollständig abkühlen lassen. Anschließend mit Schokolade verzieren.