Freitag, 27. September 2013

Kürbis-Ketchup

Da einem die Kürbisse momentan beim Einkaufen geradezu um die Ohren fliegen, konnte ich nicht widerstehen! Der eine Teil des Kürbis wurde gleich mal zu einem leckeren Kürbisketchup verarbeitet! Sehr lecker! Und da es so gut passt, mach ich mit diesem Rezept beim Blogevent "So schmeckt der Herbst" von Kulinarikus mit :-) 

Zutaten für 2 1/2 kleine Einmachgläser:

500 g Hokkaidokürbis
50 ml Essig
90 g Zucker
160 ml Orangensaft
1 TL Currypulver
1 TL Harissa
1/2 TL Zimt
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Den Kürbis waschen, unschöne Stellen entfernen, halbieren und entkernen. Den Kürbis in Würfel schneiden und in kochendem Salzwasser etwa 20 min garen. Den Kürbis abgießen, in den Topf zurückgeben und fein pürieren.

Nun die Gewürze, Saft, Essig und Zucker hinzugeben und glattrühren. 

Jetzt bei kleinerer Hitze unter Rühren einkochen lassen, sodass das Püree eine dickflüssige Konsistenz bekommt :-)

Nun das Ketchup mit Salz und Pfeffer abschmecken und in saubere und heiß ausgespülte Einmachgläser füllen. Danach fest verschließen und, falls es Schraubgläser sind, auf den Kopf stellen. Danach im Kühlschrank aufgewahren. 



Kommentare:

  1. Ohhhhh, das klingt so lecker!!!! Hmmmh!!!!...und schaut auch noch so gut aus!!!
    Merci für das Rezept!!!
    LG Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es tut ihm allerdings sehr gut, wenns noch ein paar Tage im Kühlschrank durchziehen kann ;-)

      LG Lola

      Löschen
  2. Ohhh Kürbisketchup - wie gut ist das denn? Das wird nachgemacht! Dankeschön fürs Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, wenn man Kürbis mag, dann schmeckts wunderbar ;)! Man darf es nciht mit Tomatenketchup vergleichen, denn es ist viel süßer! WIe gesagt, wenns noch durchziehen kann, is es besser ;-) Ich persönlich würde beim nächsten Mal weniger Zucker nehmen, das ist allerdings geschmackssache und oben im Rezept schon berücksichtigt ;)! Und zum gegrillen Würschtl und Fleisch oder auch zu Hähnchenbrust passt die Süße wahrscheinlich recht gut ;) Wir hatten es z.B. erst letztes WE zu indischem Fladenbrot als "Dip" :)

      Löschen

Ihr habt was dazu zu sagen? Scheut euch nicht, und schreibt einen Kommentar :-) Ich freue mich sehr darauf!

Natürlich könnt ihr mir auch gerne eine Mail schicken an:
gutenahrungmachtgluecklich@web.de