Donnerstag, 30. Mai 2013

Makkaroni-Blumenkohl-Auflauf mit Knusperkruste nach Jamie Oliver

















Dieses Rezept ist aus meinem neuen Kochbuch von Jamie Oliver "30-Minuten-Menüs" :-) Einfach der Wahnsinn! Vor- und Nachspeise ließen wir weg, aber der Auflauf war wahnsinnig lecker! Diese knusprige Brotbröselkruste... och... probierts einfach selbst, ihr werdet es lieben!

Zutaten für 2 Personen mit großem Hunger:

250 g kurze Makkaroni
1 kleiner Blumenkohl
2 Scheiben Bauernbrot
6 dünne Scheiben Bacon oder idealerweise Pancetta
Salz
2 Zweige Rosmarin
1 Knoblauchzehe
125 g Crème fraîche
125 g reifer Cheddar, gerieben
Olivenöl

Zubereitung: 

Den Speck in eine Auflaufform geben, in der Später die Nudeln und der Blumenkohl Platz finden. Den Backofen auf 220° C erhitzen und die Auflaufform in den Ofen schieben, bis er knusprig ist. 

Währendessen den Blumenkohl waschen und vierteln. In einem Topf Wasser erhitzen und sobald es kocht, den Blumenkohl zusammen mit den Makkaroni hineingeben und darin so lange kochen, bis die Makkaroni al dente sind. 

Wenn der Speck knusprig ist, ihn zusammen mit kleingeschnittenem Bauernbrot , Rosmarinnadeln und einem Schuss Olivenöl in einen Mixer geben sodass grobe Brotbrösel entstehen. 

Den Blumenkohl und die Makkaroni abgießen und dabei 200 ml Nudelwasser auffangen. In dem Topf das Nudelwasser mit dem Crème fraîche verrühren und den Cheddar und den Knoblauch mit hineingeben und leicht köcheln lassen bis der Käse geschmolzen ist. 

Den Blumenkohl mit einem Kartoffelstampfer leicht anstampfen und mit den Nudeln in die Auflaufform geben. Die Käsesauce hineingießen und die Brotbrösel darüberstreuen. 

Nun im Ofen noch etwa 10 min goldbraun überbacken. 

Wer möchte kann beim Servieren noch etwas Parmesan darüberstreuen. 

Hähnchenflügel aus dem Ofen

Heute gab es etwas sehr leckeres! Hähnchenflügel... meine absoluten Lieblingsteile dieses Tiers! Ich hab sie mit Honig eingepinselt und Knoblauch mitgebraten... meine bessere Hälfte war nicht ganz so begeistert von dem Honig aber ich fand es total lecker! 

Zutaten für 2 Personen:

6 - 8 frische Hähnchenflügel
Salz
bunter Pfeffer
Paprikapulver
2 EL Honig
2 Knoblauchzehe

Zubereitung:

Die Hähnchenflügel gründlich waschen und trockentupfen. 

Nun mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver ordentlich von beiden Seiten würzen. Die Hähnchenflügel in eine Auflaufform legen und die Knoblauchzehen in Scheiben geschnitten mit hineingeben. Nun die Hähnchenflügel mit dem Honig dünn einstreichen und im Ofen bei 190° C etwa 30 - 35 min braten. Zwischendurch immer mal wieder mit dem ausgetretenen Fett einpinseln. 

Zum Schluss noch mit der Grillfunktion 1 - 2 min knusprig grillen.

Mittwoch, 29. Mai 2013

Spargelcremesuppe


Ein Klassiker... Und der Schnittlauch ist unabdingbar!!! Eine ganz ganz klare Sache! 

Zutaten für etwa 3 - 4 Personen:

etwa 1,3 Liter guter Spargelsud
50 g Butter
40 g Mehl
4 El Crème fraîche
2 Eigelb
Salz
Pfeffer
Muskat
Schnittlauchröllchen

Zubereitung:

Die Butter in einem Topf schmelzen und das Mehl Löffel für Löffel mit einem Schneebesen unterrühren. Dann mit dem Spargelsud langsam unter Rühren aufgießen und nun etwa 10 min köcheln lassen. Zwischendurch immer mal wieder umrühren :-)

Nun die Eigelb mit der Crème fraîche verrühren. Die Suppe vom Herd nehmen und die Eigelbmischung in die Suppe rühren. Jetzt aber nicht mehr aufkochen!! Sonst gibts Klümpchen!

Nun noch mit den Gewürzen abschmecken und mit Schnittlauchröllchen garnieren.

Hackfleisch-Gemüse-Eintopf


Eine gelungene Improvisation! Deftig, einfach und doch saulecker!

Zutaten für 2 Personen: 

150 -200 g Rinderhackfleisch
3 mittelgroße mehligkochende Kartoffeln
2 Möhren
1 Stange Lauch
1 Zwiebel
200 - 300 ml Gemüsebrühe
etwas frischer Liebstöckel
etwas frischer Majoran
Pfeffer
Öl

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und in nicht zu kleine Stücke schneiden. Die Karotten ebenfals schälen und in Scheiben schneiden. Den Lauch waschen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel ebenfalls in nicht zu kleine Würfel schneiden. 

Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin andünsten. Das Hackfleisch hinzugeben und krümelig braten. Das Gemüse hineingeben und ebenfalls kurz mitanbraten. Mit Gemüsebrühe aufgießen und die kleingeschnittenen Kräuter hinzugeben. Nun etwa 15 - 20 min köcheln lassen, bis die Kartoffeln und die Karotten gar sind. Zum Schluss noch mit Pfeffer abschmecken. Guten Appetit!

Spargel in Blätterteig



Oh ja, die Spargelzeit hält nun auch endlich bei uns Einzug! Dieser Spargel in Blätterteig ist eines meiner liebsten Spargelrezepte! Zu einem gemischten Salat eine tolle Sache! Sie sind einfach und schnell zu machen! Und Blätterteig geht sowieso immer :-) Außerdem hat meine bessere Hälfte mit diesem Gericht entdeckt, dass er Spargel ja doch sehr gerne mag!

Zutaten für 8 Blätterteigpäckchen:

1 Blätterteigrolle
etwa 25 Spargelspitzen, gekocht
8 Scheiblettenkäse bzw. Schmelzkäsescheiben
8 Scheiben Schinken
1 Eigelb
ein kleiner Schuss Milch

Zubereitung:

Den Blätterteig in 8 rechteckige Stücke schneiden. Den Schinken ebenfalls so zurechtschneiden, dass er etwas kleiner als der Blätterteig ist. 

Nun jeweils ein Blätterteigstück, darauf eine Schinkenscheibe und darauf eine Scheiblettenkäsescheibe legen und 3 Spargelstangen darauf platzieren. 

Nun einfach einrollen und die Kante etwas feststreichen. So weiterverfahren, bis alle Blätterteigpäckchen fertig sind. Diese auf ein Backblech mit Backpapier legen.

Nun das Eigelb mit Milch verrühren und damit die Blätterteigpäckchen einstreichen. Nun für ca 20 min. im 200° C heißen Ofen backen. Passt auf, dass euch der Käse nicht davon läuft ;)

Dienstag, 28. Mai 2013

Bärlauch-Forellen-Torte

Das sieht nicht nur supercool aus, das schmeckt auch super gut! Das Rezept stammt aus Mario Kotaska's "Streetfood" :-) Und so viel Arbeit wie ich dachte wars letztendlich auch nicht! Wenig Arbeit aber eine tolle Optik! Was will man also mehr?

Zutaten für eine Torte:

Crêpeteig
250 ml Milch
50 g Bärlauch
2 Eier
150 g Mehl
50 g flüssige Butter
Salz
Pfeffer
Muskat
Öl

Creme
250 g geräucherte Forellenfilets
150 g Crème fraîche
1 rote Zwiebel
50 g Sahnemeerettich
etwas Zitronensaft
1 El gehackte Petersilie
Salz
Pfeffer
etwas Zucker

Schnittlauch
1/2 Becher Crème fraîche
Schnittlauchröllchen
Lachs-/ oder Forellenkaviar

Zubereitung:

Den Bärlauch gründlich waschen und säubern. Die Milch zusammen mit dem Bärlauch fein pürieren. Anschließend mit Eiern, Mehl und der flüssigen Butter zu einem flüssigen Teig rühren. Gewürze hinzufügen und nochmals durchrühren. 

Nun etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und aus dem Teig Crêpes ausbacken, möglichst ohne dass sie Farbe annehmen! Auf Küchenkrepp "abtropfen" lassen und am Ende auskühlen lassen.

Die Zwiebel fein würfeln. Die Forellenfilets zusammen mit dem Crème fraîche in eine Rührschüssel geben und mit dem Rührgerät durchrühren. Die Zwiebel, Sahnemeerettich, den Zitronensaft, sowie Petersilie und Gewürze hinzugeben und ordentlich verrühren. 

Sobald die Crêpes ausgekühlt sind, kanns an die Staplerei gehen :-) 

Abwechselnd Crêpe und Creme schichten! Mit Crêpe beginnen und abschließen. Nun den äußeren Rand mit Crème fraîche "verschönern" und mit Schnittlauchröllchen verzieren. 


Nun muss die Torte 6 Stunden gut durchkühlen, da sie sich dann wirklich gut schneiden lässt! 

Kurz vor dem Servieren mit Crème fraîche und Kaviar garnieren und in Stücke schneiden. Lassts euch schmecken! 



Montag, 27. Mai 2013

Zweierlei Blätterteigschnecken














Diese Blätterteigschnecken sind eine tolle Sache für Partys oder Grillabende. Sie sind so schnell gemacht, dass einem gleich direkt wieder langweilig ist :-)

Zutaten für Speckfüllung:

1 Blätterteigrolle
1 Scheibe Speck
1 Becher Crème fraîche
Salz
Pfeffer
Italienische Kräutermischung

Zubereitung:

Den Speck in kleine Würfel schneiden. Nun die Blätterteigrolle ausrollen und die Crème fraîche darauf verteilen. Den Speck gleichmäßig drauf verteilen und mit Salz, Pfeffer und mit italienischer Kräutermischung würzen. Nun die Rolle einrollen und mit einem scharfen Messer vorsichtig Scheiben schneiden. Diese auf ein Backblech geben und im Ofen bei 190° C 20 - 25 min backen. 

Zutaten für Lachsfüllung:

1 Blätterteigrolle
200 g geräucherter Lachs
1 Becher Crème fraîche
getrockneter Estragon
Salz 
Pfeffer

Zubereitung:

Die Blätterteigrolle ausrollen und mit Crème fraîche bestreichen. Mit Salz, Pfeffer und Estragon würzen. Nun den Lachs in Scheiben darauflegen und verteilen. Nun den Blätterteig einrollen und wie oben beschrieben Scheiben schneiden. Nun auch bei 190° C 20 - 25 min im Ofen backen. 

Guten Appetit!   

Thunfischaufstrich


Schnell, einfach, lecker! Mit Thunfisch und Kapern! Ein wahrer Genuss!

Zutaten:

1 Dose Thunfisch ohne Öl
100 g Crème fraîche 
100 g Frischkäse
3 Tl Kapern
1 kl. Zwiebel
etwas Zitronensaft
Salz 
Pfeffer
Paprikapulver
nach Belieben etwas Schnittlauch oder Dill

Zubereitung:

Den Thunfisch abgießen und grob zerkleinern. Die Kapern mit Wasser abspülen. DIe Zwiebel klein würfeln und mit dem Thunfisch und den Kapern vermengen. Crème fraîche und Frischkäse hinzugeben und gut verrühren. Zum Schluss noch mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken und nach Belieben noch kleingeschnittenen Schnittlauch oder Dill unterrühren.

Erdäpfekaas


Bayrisch und deftig :-) Kennt ihr Erdäpfekaas? Ein toller Brotaufstrich für eine ordentliche Brotzeit!

Zutaten:

etwa 400 - 500 g gegarte mehligkochende Kartoffeln vom Vortag
1 Becher Crème fraîche
1/2 Becher Sauerrahm
1 kl. Zwiebel
Salz
Pfeffer
Muskat
Schnittlauchröllchen

Zubereitung: 

Die Kartoffeln mit einer Gabel grob zerdrücken oder durch eine Presse drücken. Die Zwiebel fein würfeln und zu den Kartoffeln geben. Crème fraîche und Sauerrahm hinzugeben und ordentlich vermengen. Nun mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und Schnittlauchröllchen unterrühren.  

Schmandkuchen nach Mario Kotaska

Ein Schmandkuchen nach einem Rezept von Mario Kotaska! Schmeckt gut und sieht super aus! Den gabs beim Geburtstagsessen und hat allen gemundet... etwas trocken war er zwar, aber das tat dem Geschmack keinen Abbruch!

Zutaten für 1 Blech:

300 g weiche Butter
200 g Zucker
etwas Salz
6 Eier
300 g Mehl
3 Tl Backpulver
8 El Zitronensaft
etwas Zitronenschale

5 Becher Schmand
125 g Zucker
1 Tl Zitronenschale
3 El Zitronensaft
2 Eier
5 El Stärke

2 El Zucker
1/2 Tl Zimt

Zubereitung:

Die Butter zusammen mit dem Zucker in einer Schüssel schaumig rühren. Die Eier zusammen mit der Zitronenschale und dem Zitronensaft hinzugeben und errühren. Mehr und Backpulver vermischen und ebenfalls verrühren. 

Nun Backpapier auf ein Backblech legen und den Teig darauf geben und glattstreichen. Bei 190 °C etwa 20 min. backen. 

Währendessen den Schmand zusammen mit dem Zucker, dem Zitronensaft und der Zitronenschale, den Eiern und die Speisestärke gut verrühren. 

Nach 20 min den Kuchen aus dem Ofen nehmen, die Schmandcreme darauf verteilen und für weitere 10 min. backen. 

Wenn der Kuchen fertig ist, den Zucker mit Zimt vermischen und den Kuchen damit bestreuen.

Sonntag, 26. Mai 2013

Blätterteigtaschen mit zweierlei Füllung















Hier bekommt ihr also nun die Rezepte für die beiden Blätterteigtaschen! Geht einfach und schnell, und schmeckt wunderbar! 

Zutaten für Salsicciafüllung:

1 Rolle Blätterteig
6 - 7 Salsiccia
etwas Milch


Zubereitung: 

Die Würste der Länge nach aufschneiden und das Innere aus der Haut lösen. Je nach dem, welche Konsitenz die Würste haben, noch kleinschneiden.

Nun eine Pfanne erhitzen und die Würste darin krümelig braten. Das Ganze aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen. 

Nun den Blätterteig ausrollen und je nachdem wie groß man die Taschen will, Stücke schneiden, und diese damit füllen! Ich habe Vierecke geschnitten, einen Löffel Füllung hineingegeben und sie zu einem Dreieck zusammengefaltet. Nun die Blätterteigtaschen mit etwas Milch einpinseln.

Nun noch für 20 - 25 min bei 190 °C im Ofen backen!

Zutaten für Spinatfüllung mit Fetakäse:

1 Rolle Blätterteig
250 g tiefgekühlter Blattspinat
1 Zwiebel 
100 g Fetakäse
4 - 5 getrocknete Tomaten
Öl
Salz Pfeffer
Muskat 
etwas Milch

Zubereitung: 

Die Zwiebel, getrockneten Tomaten und den Fetakäse klein würfeln. Öl in einem kleinen Topf erhitzen und die Zwiebel und die getrockneten Tomaten darin anbraten den tiefgekühlten Blattspinat hinzugeben, den Deckel aufsetzen und langsam auftauen lassen. 

Sobald der Spinat aufgetaut ist, wird er mit Salz und Pfeffer sowie Muskat gewürzt. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Nun den Fetakäse unterrühren und ebenfalls wie schon oben beschrieben Taschen herstellen. Nun wieder mit Milch einpinseln und ebenfalls für 20 - 25 min bei 190°C im Ofen backen.

Samstag, 25. Mai 2013

Geburtstagsessen

Soo... Ich bin nun auch wieder ein Jahr älter... nämlich 23! Ich weiß, ein junger Hüpfer... Aber nach den Anstrengungen und den vielen vielen Stunden in der Küche fühle ich mich nicht mehr ganz so jung wie man vielleicht meinen mag!
Naja, nichts desto trotz wurde trozdem groß gefeiert! Wir hatten 7 tolle Gäste :-) Nicht nur Verwandte, auch Freunde fanden den Weg an unseren Tisch! Und so wies ausgesehen hat, hat es auch allen super gut geschmeckt!
Und da euch ja auch ein bisschen das Wasser im Munde zusammenlaufen soll, bekommt ihr heute mal ein paar Bilder vom leckeren Essen :-) Ein paar Rezepte erwarten euch die nächsten Tage... und bis dahin essen wir weiterhin an den Resten und lassen es uns ein zweites Mal gut schmecken :-)

Es gab leckere Blätterteigtaschen gefüllt mit Salsicca oder mit Spinat und Fetakäse:














Außerdem noch Blätterteigschnecken mit Speck und mit Lachs:














Es gesellte sich noch eine wunderbare Bärlauch-Forellen-Torte hinzu:
















Außerdem noch Erdäpfekaas und Thunfischaufstrich mit Kapern:


Ein wunderbarer Salat mit Kräutern und Gänseblümchen:



Außerdem gab es noch den Glasnudelsalat, den ich schon mal gepostet hatte.

Und zum Schluss noch Schmandkuchen und mitgebrachter Schokoladenkuchen vom lieben Norbert:

Bavette Bolognese

Ich habe nun lange nichts von mir hören lassen... aber ich lebe noch! Ich hatte einfach zu wenig Zeit und wir waren sehr kochfaul! Und über Pfingsten unternahmen wir noch einen Ausflug... Daher hab ich länger nichts mehr gepostet! Aber nun starte ich wieder... und zwar mit einem Rezept für Bolognesesauce... Das PERFEKTE Bologneserezept :-) 

Zutaten für 2-3 Personen:

250 g Rinderhackfleisch
1 dicke Scheibe Speck
1 Zwiebel
1 Möhre
1 Knoblauchzehe
50 ml Gemüsebrühe
ein Schuss Rotwein
1 Dose stückige Tomaten
1 kl. Packung passierte Tomaten 
2 Zweige frischer Thymian
etwas frischer Majoran
Salz
Pfeffer
Olivenöl

Zubereitung:

Die Zwiebel und die Möhre, sowie die Knoblauchzehe putzen und alles sehr klein würfeln. Mit dem Speck ebenso verfahren. 

Nun Olivenöl in einem Topf erhitzen und darin den Knoblauch und die Zwiebel andünsten. Den Speck und das Hackfleisch hinzugeben und mitbraten, bis das Hackfleisch angebraten ist. 

Nun noch die Möhre hinzugeben kurz mitbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Kleingeschnittenen Majoran und Thymianblätter hinzugeben und nun mit Rotwein und Gemüsebrühe ablöschen. Die stückigen und passierten Tomaten hinzugeben und nun zugedeckt etwa 60 min köcheln lassen. Ab und an umrühren und vorm "anbrennen" retten!

Guten Appetit! 

Mittwoch, 15. Mai 2013

Selbstgemachte Pizza



Oh man, das war wirklich lecker :-) Und so einfach und schnell gemacht! Das Rezept für den Pizzateig hab ich von Cookarella. Je nachdem wie dick man den Teig möchte, reicht diese Menge Teig für ca 3 Personen. Probierts wirklich mal aus, ihr werdet erstaunt sein, wie schnell es wirklich geht! Viel Spaß :-)

Zutaten für 3 Personen: 

300 g Mehl
180 ml lauwarmes Wasser
1 EL Olivenöl
1 Päckchen Trockenhefe
1 TL Salz

350 ml passierte Tomaten
1 Knoblauchzehe
italienische Kräutermischung
Salz
Pfeffer
1 EL Balsamicoessig

Zubereitung:

Mehl mit Trockenhefe und Salz in einer Schüssel mischen. In der Mitte eine kleine Kuhle hineindrücken und Wasser und Olivenöl hineingeben. Nun mit einem Rührgerät mit Knethaken den Teig zu einer geschmeidigen Teigkugel verarbeiten.

Nun den Teig in der Schüssel mit einem Tuch abgedeckt etwa 30 Min gehen lassen. 

In der Zwischenzeit die Knoblauchzehe kleinschneiden und in einem Topf mit etwas Öl andünsten. Die passierten Tomaten hinzugeben und etwa 10 min köcheln lassen. Nun Kräuter, Balsamicoessig, Salz und Pfeffer hinzugeben und abschmecken und noch etwas weiterköcheln lassen. 

Nun den deutlich vergrößerten Teig auf ein mit Backpapier ausgelegte Blech geben und mit ausrollen. Darauf die Tomatensauce verteilen und nun nach Belieben belegen. Wir hatten ganz klassisch Salami, Schinken, Champignon und zum Abschluss geriebenen Mozzarellakäse. 

Nun die Pizza für etwa 40 min bei 180 °C backen. Haut rein und lassts euch schmecken! Denn...
GUTE NAHRUNG MACHT GLÜCKLICH!!!


Dienstag, 14. Mai 2013

Schnelles Erdbeerdessert

Da wir am Samstag mehr oder weniger unerwarteten Besuch hatten und dieser auch noch eine ganze Kiste Erdbeeren im Schlepptau hatte, mussten sie irgendwie verarbeitet werden :-) Deshalb wurde einfach ein schnelles und leckeres Dessert daraus gezaubert, mit dem, was eben da war :-) 

Für etwa 4 Personen: 

1 kg Erdbeeren
6 - 8 Zitronenmelissenblätter
300 g fettarmer Joghurt
100 g Crème fraîche 
2 - 3 EL Honig
etwas flüssiger Süßstoff
50 - 60 g Vollmilchschokolade am Stück

Zubereitung:

Die Erbeeren waschen, Grünzeug entfernen und je nach Größe vierteln oder achteln. Die Zitronenmelisse kleinschneiden. Den Joghurt zusammen mit Crème fraîche, Honig und Süßstoff verrühren.

Die Schokolade mit einem Messer zu Raspeln schneiden. 

Nun die Erdbeeren mit der Zitronenmelisse vermischen und mit Joghurt und Schokoladenraspeln anrichten.
Und hier wird schon ungeduldig geschaut, wann die Fotographiererei endlich vorbei ist und man endlich reinschaufeln kann :-)

Samstag, 11. Mai 2013

Maggi Lachs-Sahne-Gratin

Ich bin seit einiger Zeit kein Freund mehr von Fertiggerichten... Sie schmecken meistens sehr künstlich und sind eben einfach nicht der Hit... Aber dieses Lachsgratin schmeckt so wunderbar und lecker dass ich garned weiß, wie ichs selbst so hinkriegen soll! Als Beilage passen Kartoffeln super gut! Probierts einfach mal!

Zutaten für 2 Personen:

1 Päckchen Maggi Lachs-Sahne-Gratin
250 ml Sahne
2 Lachsfilets

Zubereitung:

Das Päckchenpulver mit der Sahne verrühren. Die Lachsfilets in eine Auflaufform geben und die Sahne hinzugeben.

Nun verbringt das Lachsfilet noch 25 min im 220 °C heißen Ofen. Lassts euch schmecken!

Freitag, 10. Mai 2013

Fleischpflanzerl

Fleischpflanzerl, Buletten oder Fleischküchle... Völlig egal, lecker sind sie doch alle, oder? Naja, unsere waren es jedenfalls :-) Saftig und gut gewürzt! Dazu gabs Kartoffelbrei! Lecker und bodenständig! Gutes Essen kann so einfach sein und vor allem auch glücklich machen :-)
Man kann sie auch kleiner formen oder zu Bällchen drehen und schon hat man ein tolles Partymitbringsel :-)

Zutaten für etwa 9 Stück:

500 - 600 g Rinderhackfleisch
1 Ei
40 g Semmelbrösel
1 Zwiebel
eine Hand voll frische Liebstöcklblätter
3 - 4 frische Majoranzweige
Salz
Pfeffer
Öl

etwas scharfer Senf würde sich hier auch super gut machen, ich hab ihn nur einfach total vergessen!

 Zubereitung:

Die Zwiebel und die Kräuter kleinschneiden. Nun alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit der Hand ordentlich verkneten. Aus dem Fleischteig je nach Belieben Fleischpflanzerl oder Bällchen formen. 

In einer Pfanne mit Deckel Öl erhitzen und die Fleischpflanzerl darin rundherum scharf anbraten. Nun den Deckel aufsetzen und noch 5 - 8 Minuten darin weitergaren lassen. Guten Appetit :-) 

Sonntag, 5. Mai 2013

Tagliatelle mit Gulaschsauce und Knoblauchorangen

Heute mal etwas Außergewöhnliches! Diese Sauce schmeckte so super... Ich hätte mich echt reinsetzen können! Und diese wunderbaren Knoblauchorangenfilets... ein wahrer Traum! Gigantisch gut! Gulasch muss ja eigentlich immer eine gewisse Zeit einkochen, aber diese Sauce schmeckte auch ohne lange Einkochzeit wirklich wahnsinnig gut und die Orangen dazu machten die Geschmacksexplosion perfekt! Ich habe Gulaschfleischstücke verwendet und diese ganz klein gewürfelt! Wer mag kann natürlich auch Rinderhackfleisch verwenden! Probierts unbedingt mal aus! Das Rezept stammt mal wieder aus dem genialen Pastakochbuch!

Zutaten für 2 Personen:

2 Zwiebeln
220 g Tagliatelle
200 g Hackfleisch oder Gulaschfleisch
2 El Tomatenmark
ein Schuss trockener Rotwein
300 ml Gemüsebrühe
2 Orangen
1 Knoblauchzehe
Kümmelpulver
Cayennepfeffer
Salz
Pfeffer 
3 - 4 Thymianzweige
etwas abgeriebene Zitronenschale
Olivenöl

Zubereitung:

Das Gulaschfleisch in 0,5 cm kleine Würfel schneiden. Die Zwiebeln ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Den Thymian abzupfen und beiseite stellen. 

Die Orangen filetieren und zusammen mit dem dabei anfallendem Saft in eine kleine Auflaufform geben. Die Knoblauchzehe dazupressen oder ebenfalls klein würfeln. Nun etwa 40 - 50 ml Olivenöl hinzugeben, mit Pfeffer würzen und bei 120°C bei Umluft 10 min. im Ofen "garen".

In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und darin die Zwiebeln andünsten. Das Fleisch hinzugeben und gut anbraten. Nun mit Salz und Pfeffer würzen und das Tomatenmark hinzugeben und kurz mitschwitzen. Mit Wein und Gemüsebrühe ablöschen und Thymian, Kümmel, Cayenne und etwas Zitronenschale hinzugeben. Nun zugedeckt etwa 10 - 15 min zu einer sämigen Sauce einköcheln lassen. Wenn nötig, nochmal etwas Brühe hinzugeben. Am Ende nochmals abschmecken

Die Tagliatelle in Salzwasser bissfest garen, abgießen und zur Sauce geben. Zusammen mit den Orangenfilets samt Sauce und frischem Thymian anrichten und servieren.

Donnerstag, 2. Mai 2013

Spaghetti mit Lachs und Käsesauce



Ui :-) Lecker! Mal wieder Pasta, mal wieder Lachs :-) Was braucht es mehr um glücklich zu sein?!

Zutaten für 2 hungrige Personen:

240 g Spaghetti
2 Wildlachsfilets
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
100 g geriebener Gruyère
125 ml Gemüsebrühe
50 ml trockener Weißwein
1 kleine rote Chilischote
100 g Crème fraîche
Salz
Pfeffer
2 El Zitronensaft
Olivenöl

Zubereitung:

Die Zwiebel und den Knoblauch klein würfeln. Die Chilischote halbieren, entkernen und in feine Streifen schneiden. Der Lachs wird in schmale Stücke geschnitten. 

In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und darin den Lachs zusammen mit der Chilischote 2 min anbraten. Nun mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen, herausnehmen und beiseite stellen. 

Spaghetti ins Salzwasser geben und bissfest garen. 

Nochmals etwas Olivenöl erhitzen und darin Zwiebel und Knoblauch andünsten. Mit Gemüsebrühe und Weißwein ablöschen und einmal aufkochen lassen. Nun Crème fraîche und Käse hineingeben und schmelzen lassen. Nun noch etwas köcheln lassen und abschmecken. Aber Vorsicht! Der Käse ist sehr würzig! 

Den Lachs in die Sauce geben und warm werden lassen. 

Nun die Spaghetti abgießen und in die Sauce geben. Vorsichtig umrühren und es sich schmecken lassen :-)
Wer möchte darf hier noch Schnittlauchröllchen darübergeben.

Hasselbackkartoffeln


Die berühmten Hasselbackkartoffeln :-) Wer kennt sie nicht? Deshalb juckte es mich auch in den Fingern und ich leiste nun meinen Beitrag zu den Hasselbackkartoffeln! Sie sehen toll aus und schmecken super gut! Nur wenn man sie nicht vorkocht, brauchen sie eine halbe Ewigkeit im Ofen... vorallem wenn man soo Hunger hat! Wir haben sie mit Zwiebeln etwas abgewandelt :-) Als reines vegetarisches Gericht zu einem gemischten Salat einfach gut!

Zutaten für 2 Personen:

2 - 4 mittelgroße, längliche Kartoffeln
1/2 Zwiebel
2 - 3 Zweige frischer Thymian
2 - 3 Zweige frischer Rosmarin
Salz
Olivenöl

Zubereitung:

Die Kartoffeln abwaschen und abbürsten. 

Nun die Kartoffeln soweit nach unten hin einschneiden, dass sie unten gerade noch zusammenhält. 

Die Zwiebel in feine Scheiben schneiden. Nun in die Zwischenräume der Kartoffel Rosmarinnadeln und vereinzelt Zwiebelscheiben stecken. 

Die Kartoffeln in eine Auflaufform geben, mit Salz und abgezupftem Thymian bestreuen und mit Olivenöl beträufeln. Übrigen Thymian und Rosmarin mit in die Auflaufform geben.

Nun die Kartoffeln für 1 1/2 Stunden bei 190°C  in den Ofen schieben. 

Wer möchte kann noch Käse in die Zwischenräume stecken oder darüber streuen.

Kulinarischer April

APRIL 2013

Ein großes Dankeschön an alle Besucher und neuen Leser in diesem Monat!






"Seit Eva den Apfel aß, hängt viel vom Abendessen ab."

- Lord Byron -